Die Feldküche der Lechenicher Stadtgarde

Die historische Feldküche stammt ist ein Original der Schweizer Armee und wurde 1912 gebaut. Das nun über 100 Jahre alte Gefährt wird von der Lechenicher Stadtgarde liebevoll gepflegt und natürlich auch im Karneval eingesetzt.

So dient sie klassisch zur Erwärmung von leckerer Suppe auf dem Gardebiwak an Weiberfastnacht.
Befeuert wird die Brennkammer mit Holz - zur Erwärmung der mit leckerer Suppe gefüllten Edelstahlbehälter.

Im Karnevalszug, gezogen von zwei Kaltblütern, dient sie vor allem als Transportbehältnis für die Kamelle, die per Suppenkelle in die Mengen an Zugweg geworfen werden.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen